LUCIEN KOCH BEI PREMIERE GLEICH AUF DEM PODEST

  • Lucien Koch
  • Hitsch Haller, Jan Scherrer und Marcus Kleivdal (vlnr.)
  • Jan Scherrer

Bei Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen haben am Wochenende 34‘135 Besucher die 20. Ausgabe von freestyle.ch Zürich zelebriert. Mit dem Freeskier Luca Schuler konnte unter anderem ein Schweizer-Champ gefeiert werden. Der erst 16-jährige Schuler avancierte bei seiner ersten Teilnahme gleich zum Publikumsliebling und gewann mit einem Triple Cork den hochstehenden Freeskifinal.

Europas grösstes Freestyle-Festival feierte ein gelungenes Jubiläum: Das Publikum, welches die Athleten jedes Jahr begeistert, schenkte freestyle.ch Zürich zum Jubiläum einen neuen Zuschauerrekord: 34‘135 Besucher feiern die 20. Ausgabe des Freestyle-Festivals auf der sonnigen Landiwiese. In den vier Disziplinen Snowboard, Freeski, FMX und MTB zeigten insgesamt 56 Topathleten aus 18 Ländern Freestyle-Sport auf höchstem Niveau.

 

Drei Schweizer auf dem Podium
Und gleich noch ein Grund mehr zu feiern lieferten die Schweizer Freeskier und Snowboarder. Der 16-jährige Luca Schuler beweist mit seinem Sieg des Titels freestyle.champ Freeski, dass sich der Schweizer Nachwuchs mehr als sehen lassen kann. „Ich bin einfach nur sprachlos“, sagte der sichtlich überwältigte Schuler nach seinem Erfolg. Mit Kai Mahler (3. Platz) stand gleich noch ein Schweizer Fahrer auf dem Freeski-Podium – der vierte Podestplatz in Serie am freestyle.ch für Mahler. Bei den Snowboardern holte sich Lucien Koch bei seiner ersten Teilnahme ebenfalls gleich den dritten Rang. „Damit geht für mich einen Traum in Erfüllung“, so der 18-jährige Ostschweizer, der als Zuschauer bereits acht Mal am freestyle.ch dabei war. Den Sieg bei den Snowboardern holte sich der Schwede Sven Thorgren mit einem perfekt ausgeführten Backside Double Cork 1080 Stale Grab.


Zum ersten Mal ein Mountainbiker als crossover.champ
Am Abend zuvor schon wurde die Latte des Freestyle-Sports auf der Landiwiese bei der beliebten Crossover Session hoch gelegt: Zum ersten Mal in der Geschichte von freestyle.ch Zürich gewinnt am Samstagabend ein Mountainbiker den Titel crossover.champ. Der Spanier Xavier Pasamonte setzt sich in einem spannenden Finale gegen den Snowboarder Roope Tonteri (FIN), den Freeskier Luca Schuler im Superman-Kostüm und den FMXer Daisuke Suzuki (JPN) durch. Mit seinem Double Backflip verdient er sich die Gunst des Publikums. «Ich bin sprachlos – das ist einfach der Wahnsinn!», sagt Pasamonte.

 

29.09.2014

JUBILÄUM UND SCHWEIZER STARS

Spitzenathleten aus der ganzen Welt und rund 30'000 Freestyle­-Begeisterte dürfen sich auf eine grosse Party freuen: Die 20.Ausgabe freestyle.ch Zürich wird gefeiert!
 
Die gut 11km Kabel sind verlegt und der 32m hohe Big Air für die Freeskier und die Snowboarder steht. Der Bagger-Toni aus Glarus hat den Dirt Jump für die Freestyle-Motocrosser und Mountainbiker in Form gebracht. Skatepark, Stairset, Label World – alles ist da. Und der Schnee wird demnächst produziert. Neil Morgan, Projektleiter freestyle.ch freut sich auf das bevorstehende Event: «Soweit verlief alles nach unseren Erwartungen und das Wetter liess uns ebenfalls nicht im Stich. Nun hoffen wir auf ein perfektes Wochenende.» Ein perfektes Freestyle-Wochenende, das zum Staunen, Mitmachen und Feiern einlädt.
 
 
Freestyle in Reinkultur
Zwei Tage lang darf gestaunt, gefiebert und gefeiert werden. Am Samstag die Style Sessions, dann die Crossover Session am Abend. Und am Sonntag die Contests in den Disziplinen. Was da das Publikum zu sehen bekommen wird, ist hochkarätig: Bei den Snowboardern sind Seb Toutant, Halldor Helgason, Antoine Truchon und natürlich die Schweizer Iouri Podladtchikov, Hitsch Haller, Jan Scherrer, Lucien Koch sowie Sina Candrian und Elena Koenz am Start. Oscar Wester und Gus Kenworthy müssen erst an unseren Freeskier Elias Ambühl und Kai Mahler vorbei. Und Freestyle-Motocrosser Clinton Moore und Maikel Melero wollen natürlich Mat Rebeaud die FMX-Krone vom Vorjahr streitig machen. Auch auf zwei
Rädern aber mit weniger Lärm werden Vorjahressieger Anton Thelander und der Lausanner Jonas Turin beeindrucken.
 
 
Crazy Side Events und Konzerte/Parties
Am LAAX Urban Stairset zeigen Jungstars ihre Tricks mit Snowboard und Freeski, bei der Swissmilk Skate Plaza wird geflippt und gegrindet was das Zeug hält, und schliesslich der beste Trick gekürt. Aber freestyle.ch Zürich hat nebst der Sport-Action noch ganz viel mehr zu bieten: Trends und Brands in der Label World sowie jede Menge Mitmach-Gelegenheiten in der Active Zone auf der Saffa­-Insel.
 
 
Tickets4Friends
Wer die 20-Jahr­-Feier nicht verpassen und das Stelldichein der Freestyle-Stars hautnah erleben möchte, der kann sich seine Tickets auf freestyle.ch oder
starticket.ch bzw. über die Vorverkaufsstellen sichern. Natürlich klappt’s auch via Tageskasse am Samstag/Sonntag. Wer klug ist und ein Schnäppchen machen will, der kann sich mit drei anderen Freestyle­Begeisterten zusammentun: Bezahle drei und erhalte vier! Quasi wie Happy Hour - einfach besser.
 

23.09.2014

TIPPS VOM TV-PROFI

Wie ein schneller Schwung im Schnee will auch ein gelungener Auftritt vor der Kamera gelernt sein. Aus diesem Grunde versammelte der neue Cheftrainer Ingemar Walder sein Team diese Woche nach dem Gletschertraining zu einer weiteren Übungsrunde zum Thema Medien. Dabei trainierten die Alpinboarder den Umgang mit der Kamera und erhielten wertvolle Tipps für Medienauftritte.

Nachdem sie seit Dienstag im Training auf dem Gletscher oberhalb von Saas Fee weilten, stand diese Woche zusätzlich ein spezielles Kameratraining auf dem Programm: In einem zweiteiligen Workshop mit der langjährigen Moderatorin vom Schweizer Fernsehen Regula Spähni übte das Schweizer Snowboard Alpin Pro Team mit Ladina Jenny, Nicole Baumgartner, Stefanie Müller, Nevin Galmarini und Kaspar Flütsch ihren Kameraauftritt. In der Einstiegsrunde wurden die Teilnehmer mit Fragen wie sie in realem Umfeld oft auch auftauchen konfrontiert. Sehr rasch entwickelten sich die Sportler zu überaus erfrischenden und natürlichen Interviewpartnern. In der zweiten Fragerunde mit persönlichen und teilweise heiklen Themen, konnte das Erlernte gleich direkt unter erschwerten Bedingungen angewendet werden.

„Ich habe viel gelernt heute Nachmittag und wertvolle Tipps aus erster Hand im Umgang mit der Kamera erhalten“, erklärt die Pro Team Fahrerin Ladina Jenny. „Man müsse sich selber bleiben und authentisch sein, sowie versuchen die Geschichten in Bilder zu erzählen“, erinnert sich Jenny an die wichtigsten Punkte aus dieser Medienschulung.

23.09.2014

DER NATIONALE WETTKAMPFKALEDER NIMMT GESTALT AN

Der Wettkampfkalender der nationalen Snowboardtour nimmt langsam Formen an: Die Daten und Austragungsorte der Audi Snowboard Series 2014/15 werden nach und nach bestätigt. Bereits fix ist der Kalender der Freestyle Gold Events in der kommenden Saison.
 
 
 
Den Auftakt macht wie im vergangenen Jahr das Slopestyle Open im Snowpark Glacier 3000. Mitte Dezember steht dann der erste Halfpipecontest der Saison in Europa auf dem Programm: Vom 12. bis 14. findet das traditionelle Junior Open in Laax statt. Voraussichtlich wird der Event ab diesem Jahr auch zur World Rookie Tour zählen. In der Organisation können wir uns auf die tatkräftige Mithilfe des grössten Schweizer Snowboardclubs Iceripper aus Zürich verlassen. Im Januar fliegen dann kurz vor dem WEF die Boards in der Bolgenpipe von Davos hoch hinaus. Auch in dem bereits seit langem mit dem Freestyle-Snowboard verbundenen Grindelwald dürfen wir uns im Februar auf einen Tourstop freuen. Den krönenden Abschluss machen wie bereits 2014 – gemeinsam mit den Freeskiern – die Swiss Freestyle Champs im April auf dem Corvatsch.
 
 
Als erste Snowboardcross-Station des kommenden Winters steht Sedrun im Kalender: Am 24. und 25. Januar findeen dort neben einem FIS und Open Rennen auch gleich die Schweizer Meisterschaften statt. Wegen Verschiebungen im Europacupkalender sowie internationalen Rennen im benachbarten Ausland, mussten die Titelkämpfe 2015 vorverlegt werden. Ebenso bestätigt ist das Doppelwochenende vom 7. und 8. Februar mit je zwei FIS und Open Rennen in Davos. Bereits Tradition haben die Europacuprennen im März an der Lenk – so auch in dieser Saison. Am 21. und 22. Februar finden zudem zum dritten Mal die Parallel-Slalom Europacup und Open Rennen auf der Lenzerheide statt.
 
 
Den aktuellsten Kalender finden Sie stets unter: http://audisnowboardseries.ch/events/  
 

16.09.2014

PECHVOGEL ISA DERUNGS VERLETZT

Grosses Pech für die Zürcher Slopestyle-Spezialistin Isabel Derungs: Beim Training in Saas Fee hat sie sich bei einer Kollision auf dem Lift zugezogen das linke Waden- und Schienbein sowie zwei Rippen gebrochen. Der vor ihr auf dem Bügellift fahrende Wintersportler rutschte nach einem Sturz ungebremst das vereiste Lifttrasse herunter in Derungs.

Isabel Derungs wurde gleich gestern noch im Spital Visp operiert und fällt für mehrere Wochen aus. Als eine von zwei eingeladenen Snowboarderinnen muss die Olympia-Achte von Sotschi somit auch auf einen Start am freestyle.ch Ende September in Zürich verzichten.
 

28.08.2014